FANDOM


K
(links, einleitung, formulierung)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
|refid ={{ID|00018463}}
 
|refid ={{ID|00018463}}
 
|extra =[[Image:Location_Jack.JPG|240px]]<br>Fundort [[Jack]]
 
|extra =[[Image:Location_Jack.JPG|240px]]<br>Fundort [[Jack]]
}}{{Spiele|FO3}}
+
}}
  +
{{Spiele|FO3}}
   
Das '''Todeskrallengebiet''' ist ein Standort in Fallout 3, in der nordwestlichen Region des Ödland der Hauptstadt. Das Heiligtum liegt zwischen der Dickerson Tabernacle Kapelle und dem Sendeturm KB5 und kann durch Reisen südwestlich von Fort Constantine oder südlich von der SatCom Schaltmatrix NW-05A erreicht werden. Wie der Name schon vermuten lässt, ist es die Heimat von zahlreichen Todeskrallen.
+
Das '''Todeskrallengebiet''' (auch als ''Todeskrallen-Heiligtum'' bezeichnet) ist ein Standort in Fallout 3, eine ausgedehnte Höhle in der nordwestlichen Region des Ödlands. Das Heiligtum liegt zwischen der [[Dickerson Tabernacle-Kapelle]] und dem [[Sendeturm KB5]], sowie südwestlich von [[Fort Constantine]] und südlich der [[SatCom Schaltmatrix NW-05a]]. Wie der Name schon vermuten lässt, ist es die Heimat von zahlreichen Todeskrallen.
   
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
Das Todeskrallengebiet besteht aus einer einzigen, großen Höhle. Es gibt mehrere Körperpfähle und zwei Blutteiche. Der Mangel an Licht, Kehrtunnels, großen Hindernissen und seine Bewohner, machen es zu einem der gefährlichsten Plätze im Ödland der Hauptstadt.
+
Das Todeskrallengebiet besteht aus einer einzigen großen Höhle. Es gibt mehrere Körperpfähle und zwei Blutteiche, möglicherweise ein Hinweis auf primitive Rituale, die hier von den Todeskrallen durchgeführt werden. Seine Bewohner und der Mangel an Licht, Kehrtunnels und großen Hindernissen machen es zu einem der gefährlichsten Plätze im Ödland der Hauptstadt.
 
===Außenbereich===
 
===Außenbereich===
Außerhalb des Heiligtums ist ein kleiner Überhang mit vielen Skeletten, die vermutlich Opfer der Todeskrallen sind. Weiter unten auf dem Fuß der Klippe ist eine Brücke über eine große Schlucht. Es gibt zwei kleinere überdurchschnittlich starke Todeskrallen die den Eingang bewachenund und alle 3 Tage neuererschaffen werden. Vom richtigen Ort aus kommend, kann es zu einer zufälligen Begegnung kommen.
+
Außerhalb des Heiligtums ist ein kleiner Überhang mit vielen Skeletten, die vermutlich Opfer der Todeskrallen sind. Weiter unten auf dem Fuß der Klippe ist eine Brücke über eine große Schlucht. Es gibt zwei kleinere überdurchschnittlich starke Todeskrallen die den Eingang bewachen und und alle 3 Tage neu spawnen. Vom richtigen Ort aus kommend, kann es zu einer zufälligen Begegnung kommen.
   
Nach [[Das Wasser des Lebens|dem Wasser des Lebens]] erscheint ein Enklave Camp auf dem nahe gelegenen Felsen nordöstlich des Eingangs. Dieses besteht üblicherweise aus einem Tesla Soldat und einem Enklave Wissenschaftler, ebenso wie einer Gedanken-kontrollierten Todeskralle.
+
Nach der Quest [[Das Wasser des Lebens]] erscheint auf dem nahe gelegenen Felsen nordöstlich des Eingangs ein Lager der Enklave. Es besteht üblicherweise aus einem mit einer Tesla-Kanone ausgestatteten Soldaten, einem Wissenschaftler der Enklave und einer gedankenkontrollierten Todeskralle.
   
Bei Reisen in das Todeskrallengebiet aus dem Westen ist es möglich, in die Schlucht zu fallen, da es schwer ist über die Felsen vor Ort zu laufen. Bei entsprechend hoher Wahrnehmung kann man mit Hilfe des Kompasses die Todeskrallen vor dem Eingang als Orientierungshilfe nehmen.
+
Bei Reisen in das Todeskrallengebiet vom Westen aus ist es möglich, in die Schlucht zu fallen, da es schwer ist über die Felsen vor Ort zu laufen. Bei entsprechend hoher Wahrnehmung kann man mit Hilfe des Kompasses die Todeskrallen vor dem Eingang als Orientierungshilfe nehmen.
 
===Innenbereich===
 
===Innenbereich===
Der Innenbereich ist ein dunkles, labyrinthartiges Höhlensystem, das als Nest für 6 - 12 Todeskrallen dient. Das Heiligtum scheint sowohl als Nest, sowie auch als Stauraum, (durch die vielen Berge von verstümmelten Körpern und Körperteilen die an bestimmten Orten gefunden werden können), zu dienen. Mehrere Ödländer, Raider, Söldner und verrottende Brahminleichen sind unter ihnen. Viele der Leichen werfen eine gute Beute ab.
+
Der Innenbereich ist eine dunkles, labyrinthartiges Höhlensystem, in dem sich etwa 6-12 Todeskrallen aufhalten. Eine Anzahl von toten Ödländern, Raidern, Söldnern und Brahminen liegen überall herum. Viele der Leichen werfen eine gute Beute ab.
   
 
==Nennenswerte Beute==
 
==Nennenswerte Beute==

Aktuelle Version vom 2. Juli 2018, 05:26 Uhr

Todeskrallengebiet
Deathclaw Sanctuary
Icon cave
Lage
DeathclawSanctuary loc
Karten-
markierung
Todeskrallengebiet
Technisches
Cell NameDclawSanc01
ref id00018463
 
Gametitle-FO3
Gametitle-FO3

Das Todeskrallengebiet (auch als Todeskrallen-Heiligtum bezeichnet) ist ein Standort in Fallout 3, eine ausgedehnte Höhle in der nordwestlichen Region des Ödlands. Das Heiligtum liegt zwischen der Dickerson Tabernacle-Kapelle und dem Sendeturm KB5, sowie südwestlich von Fort Constantine und südlich der SatCom Schaltmatrix NW-05a. Wie der Name schon vermuten lässt, ist es die Heimat von zahlreichen Todeskrallen.

BeschreibungBearbeiten

Das Todeskrallengebiet besteht aus einer einzigen großen Höhle. Es gibt mehrere Körperpfähle und zwei Blutteiche, möglicherweise ein Hinweis auf primitive Rituale, die hier von den Todeskrallen durchgeführt werden. Seine Bewohner und der Mangel an Licht, Kehrtunnels und großen Hindernissen machen es zu einem der gefährlichsten Plätze im Ödland der Hauptstadt.

AußenbereichBearbeiten

Außerhalb des Heiligtums ist ein kleiner Überhang mit vielen Skeletten, die vermutlich Opfer der Todeskrallen sind. Weiter unten auf dem Fuß der Klippe ist eine Brücke über eine große Schlucht. Es gibt zwei kleinere überdurchschnittlich starke Todeskrallen die den Eingang bewachen und und alle 3 Tage neu spawnen. Vom richtigen Ort aus kommend, kann es zu einer zufälligen Begegnung kommen.

Nach der Quest Das Wasser des Lebens erscheint auf dem nahe gelegenen Felsen nordöstlich des Eingangs ein Lager der Enklave. Es besteht üblicherweise aus einem mit einer Tesla-Kanone ausgestatteten Soldaten, einem Wissenschaftler der Enklave und einer gedankenkontrollierten Todeskralle.

Bei Reisen in das Todeskrallengebiet vom Westen aus ist es möglich, in die Schlucht zu fallen, da es schwer ist über die Felsen vor Ort zu laufen. Bei entsprechend hoher Wahrnehmung kann man mit Hilfe des Kompasses die Todeskrallen vor dem Eingang als Orientierungshilfe nehmen.

InnenbereichBearbeiten

Der Innenbereich ist eine dunkles, labyrinthartiges Höhlensystem, in dem sich etwa 6-12 Todeskrallen aufhalten. Eine Anzahl von toten Ödländern, Raidern, Söldnern und Brahminen liegen überall herum. Viele der Leichen werfen eine gute Beute ab.

Nennenswerte BeuteBearbeiten

AußenbereichBearbeiten

Es gibt eine verschlossene Truhe direkt vor dem Höhleneingang die folgendes enthält:

  • Das Fertigkeitsbuch Deckung!
  • Ein Lasergewehr
  • Eine Powerfaust
  • Splittergranaten und Minen
  • Rad-X, Med-X und Mikrofisionszellen

InnenbereichBearbeiten

  • Wackelpuppe - Ausdauer direkt südlich des Eingangs in der Höhle, in der ersten großen Kammer - auf einem kleinen Sockel in der Nähe von einem Haufen von Leichen und einem verwesenden Brahmin. (Sie wird sich unmittelbar links an der Unterseite des Hang beim Eingang, Unterbereich, befinden)
  • Eine Kopie von Nikola Tesla und Sie, eine Nuka-Cola Quantum (nur wenige Schritte östlich der Wackelpuppe, neben einem toten Offizier der Enklave), und eine Mini-Atombombe sind in der Nähe der Wackelpuppe.
  • Eine spezielle Form des Gatling-Lasers, genannt Rache im äußersten Südosten der Höhle, in der Nähe von etwas Blut, das buchstäblich ein Pool ist. Es kann getrunken werden.
  • Jack, eine einzigartige Form des Trennmessers, kann man hier bei einem toten Enklave Offizier finden, im südlichen Teil der Höhle (erst nach dem Wasser des Lebens).
  • Einige tote Ödländer und Kaufmänner die diverse Items und eine Menge Kronkorken bei sich tragen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.