FANDOM


Icon disambig
Für Informationen zum Fallout 3 Add-On The Pitt, siehe The Pitt (Add-On).
The Pitt (Stadt)
WelcometothePitt
Icon settlement medium
Teile
GebäudeMideas Quartier
Das Stahlwerk
Versorgungswerk
Verlassene Wohnungen
Haven
Bewohner
FraktionenPitt-Raider
Pitt-Sklaven
Wilde
Troggs
HändlerFreitag
Harris
Sonstiges
QuestsNach Pitt
Ungeschützte Arbeitsbedingungen
Freie Arbeit
 
Gametitle-FO3 TP
Gametitle-FO3 TP

The Pitt ist eine Stadt aus dem Jahr 2277, die aus den Ruinen von Pittsburgh, Pennsylvania gebaut wurde. An diesem Ort treffen 3 radioaktive Flüsse zusammen und die Bewohner von Pitt leiden an Mutationen.

Hintergrund

Obwohl Pittsburgh, Pennsylvania, während des Großen Krieges nicht direkt von Atombomben getroffen wurde, ist das Wasser der Flüsse der Umgebung schon kurz darauf durch Strahlung und Toxine verseucht worden. Durch diese Verseuchung wurde auch das Grundwasser vergiftet was zu Mutationen und Veränderungen bei den Bewohnern der Gegend führte.

Die Veränderungen waren schleichend, nicht im Geringsten so massiv wie bei Supermutanten oder ähnlichen Kreaturen des Ödlands. Erst im Laufe der nächsten 140 Jahre wurden die Auswirkungen der Verseuchung sichtbar. Zunächst wurden immer mehr Kinder mit Verunstaltungen oder zusätzlichen Gliedmaßen geboren. Die körperlichen Mutationen gingen nie über ein gewisses Maß hinaus, doch bemerkte man bald eine psychische Beeinträchtigung bei vielen Bewohnern von The Pitt.

Das verseuchte Wasser und die vergiftete Luft führten zu schweren neurologischen Schäden bei jedem, der dieser Verschmutzung ausgeliefert war. Manche Menschen wurden angriffslustiger, brutaler und reizbarer; später wurden sie als "Wilde" bekannt. In manchen Fällen waren die Mutationen so schwerwiegend, dass Menschen zu primitiven Bestien, den Troggs, wurden. Innerhalb der ersten 50 Jahre wurde The Pitt zu einem gefährlichen Ort, an dem Kannibalismus keine Seltenheit war.

Gerüchte über den Horror von The Pitt erreichten das Ödland, und man versuchte diesem Ort fernzubleiben. Trotzdem wurde die Stadt zu einer sich selbst versorgenden, unabhängigen Gemeinschaft.

Etwa 20 Jahre vor den Ereignissen von Fallout 3, führte Owyn Lyons eine Expedition der Stählernen Bruderschaft auf dem Weg nach Washington D.C. durch The Pitt. Innerhalb einer Nacht eroberte die Bruderschaft die Stadt, vernichtete die ursprüngliche Raider-Besatzung und säuberte die Umgebung von anderem "Abschaum", wobei sie alles töteten, was Widerstand leistete. Dieses Ereignis ging als Die Geißel in die Geschichte ein. Als sie die Raider besiegt hatte, rettete die Bruderschaft auch mehrere kleine Kinder, unter ihnen Paladin Kodiak, der noch nicht in dem Maß mutiert war wie die erwachsenen Bewohner von The Pitt. Alle geretteten Kinder wurden als Rekruten in die Bruderschaft aufgenommen. Paladin Kodiak ist das einzige noch lebende Mitglied dieser Gruppe und ist in der Zitadelle stationiert.

Es heißt, dass Ishmael Ashur, ein Paladin, in The Pitt geblieben ist und dort versucht hat Recht und Gesetz durchzusetzen. Ein Gerücht besagt, dass er eine Unterklasse von Pitt-Sklaven geschaffen hat, die von Pitt-Raidern bewacht werden. Diese Gerüchte wurden aber nie bestätigt, da kein Reisender jemals wieder aus The Pitt zurückgekehrt ist.

Gebiete

Pitt-Güterbahnhof

Hauptartikel: The Pitt Bahnhof

Der Güterbahnhof von The Pitt ist längst verfallen und die Hauptschienen für Züge in die Stadt sind in den giftigen Fluss gefallen, der The Pitt umgibt. Einige Pitt-Raider patrouillieren hier um Feinde von der Stadt fernzuhalten und die Sklaven an der Flucht zu hindern.

Pitt-Brücke

Hauptartikel: Brücke

Vor der Brücke hausen Wilde in einem verfallenen Gebäude. Die Brücke selbst ist eine Todesfalle, gespickt mit Minen, bevölkert von wilden Hunden und unter Beschuss eines Snipers. Trotzdem ist sie sicherer als der Weg durch den Fluss, dessen Strahlung einen sofort tötet. Von Zeit zu Zeit versuchen Sklaven über die Brücke zu fliehen, nur um auf der Flucht von den Minen zerfetzt zu werden. Am Ende der Brücke befindet sich das Haupttor nach Downtown, bewacht von Mex und seinen Lakaien.

Downtown

Hauptartikel: Downtown

Downtown ist die Heimat der meisten Sklaven in The Pitt. Sie arbeiten im Stahlwerk und werden von den Raidern bewacht und schlimmer behandelt als Hunde. Vom Hauptplatz aus führt eine enge Gasse zum "Marktplatz", dem Schauplatz der Sklavenrebellion. Über dem Boden, und erst nach den Kämpfen im Loch erreichbar, liegen die Bereiche der Raider.

Der Werkshof

Hauptartikel: Der Werkshof

Während der Werkshof früher ein Aushängeschild der Industrie war, ist er heute nur noch ein schmutziger und finsterer Ort der von Troggs und Wilden heimgesucht wird. Sklaven die genug Pech haben, um auf die Suche nach Rohstahlbarren geschickt zu werden, werden meist getötet und gefressen. Manchmal stürzen sie auch auf den vielen Stegen und Rohren, die über dem Hof verlaufen, in den Tod.

Uptown

Hauptartikel: The Pitt Uptown

Uptown ist ein Paradies für Raider, geschützt vor Feinden und Troggs. Wie in Downtown sind die Behausungen der Raider nur über Stege und Brücken zu erreichen. Nördlich des Platzes liegen die Verlassenen Wohnungen. Östlich liegt der Eingang nach Haven.

Haven

Hauptartikel: Haven

Haven ist ein Wolkenkratzer in Uptown und Hauptsitz von Ishmael Ashur, dem Herren von The Pitt.

Orte und Gebäude

Einwohner

Karte

The Pitt map

Legende:


Quests

Sonstiges

  • Anders als bei Operation: Anchorage, kann man nach The Pitt zurückkehren, wenn man das Add-On abgeschlossen hat.
  • Im Hauptspiel finden sich mehrere Anspielungen auf The Pitt: Paladin Kodiak erzählt von seiner Heimatstadt und die Notiz Rollings -- Wir sind fertig erzählt über Sklavenhändler, die ihre Ware nach The Pitt verkaufen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.