FANDOM


Spectacle Island
Spectacle Island From Above
Icon landmark
Lage
Spectacle Island map
Karten-
markierung
Spectacle Island
Teil vonCommonwealth
Andere
KreaturenMirelurk
Mirelurk-Königin
Mirelurk-König der Tiefe
Mirelurk-Jäger
Sonstiges
QuestsUnterschlupf Mercer
Technisches
Cell NameSpectacleIslandPOIExt
SpectacleIslandPOIExt02
SpectacleIslandExt
SpectacleIslandExt02
SpectacleIslandExt03
SpectacleIslandExt04
SpectacleIslandExt05
SpectacleIslandExt06
SpectacleIslandExt07
SpectacleIslandExt08
SpectacleIslandExt09
SpectacleIslandExt10
SpectacleIslandExt11
SpectacleIslandExt12
SpectacleIslandExt13
SpectacleIslandExt14
SpectacleIslandExt15
SpectacleIslandExt16
SpectacleIslandExt17
SpectacleIslandExt18
ref id0000e1c8
0000e1c7
0000e1c2
0000e1c1
0000e1c0
0000e1bf
0000e1e1
0000e1e0
0000e1df
0000e1de
0000e1ff
0000e1fe
0000e1fd
0000e21e
0000e21d
0000e21c
0000e23d
0000e23c
0000e23b
0000e21b
 
Gametitle-FO4
Gametitle-FO4

Spectacle Island ist ein Ort, eine potentielle Siedlung und ein möglicher Ort für Unterschlupf Mercer im Commonwealth in Fallout 4.

Hintergrund

Die Geschichte hinter Spectacle Island unterscheidet sich sehr stark von den anderen Siedlungen. Die ursprünglichen Siedler auf der Insel bauten ein Sonargerät, dessen hochfrequente Schallwellen die Mirelurks zurücktreiben oder sogar töten konnte.

Die Signalstation sieht aus wie eine Sirene oder eine Radioantenne die durch Kabel mit einem versunkenen Schiff verbunden ist. Der Generator des Schiffs ist immer noch funktionstüchtig und versorgt das Sonargerät mit Strom. Das Erscheinen von Raidern auf der Insel suggeriert, dass die Siedler darauf nicht vorbereitet waren und von den Raidern getötet wurden, welche das Sonargerät ausschalteten und es den Mirelurks somit ermöglichten, sich auf der Insel zu verbreiten.

Ein gestrandetes Schiff im nördlichen Teil der Insel hat eine große Menge Vault-Tec-Kisten geladen. Die Vorräte auf dem Schiff hätten dazu genutzt werden können die unfertigen Vaults 88, 114 und 118 fertigzustellen oder für den Bau eines komplett neuen Vault.

Als Siedlung freischalten

Um die Siedlung als Insel freizuschalten, muss der Einzige Überlebende zum gesunkenen Schiff im Süden gehen und den Schalter am Stromkreisunterbrecher umlegen. Der Bildschirm wird danach kurz wackeln und eine Mirelurk-Königin und mehrere Mirelurk-Jäger und andere starke Mirelurks werden aus dem Meer auftauchen.

Danach muss man den Schalter beim Sonargerät umlegen. Nach ein paar Sekunden wird ein Puls ausgesendet werden, der alle übrigen Mirelurks zur Küste scheucht. Die Mirelurk-Königin muss nicht getötet werden, da auch sie von den Schallwellen betroffen ist. Danach wird die Werkstatt freigeschaltet und man kann an jeder freien Stelle auf der Insel bauen.

Layout

Auf der Insel befinden sich diverse Gebäude, hauptsächlich Hütten und zerstörte Häuser. Auf der Nordseite findet man mehrere Arbeitsstationen in einer kleinen Scheune gegenüber von einem zerstörten Haus. Die Werkstatt und der Radioturm befinden sich in der Mitte der Insel. Im Süden der Insel ist ein Boot, indem sich die Glücks-Wackelpuppe sowie ein großer Stromgenerator, der über mehrere Kabel mit dem Radioturm verbunden ist, befinden. Die Küsten und die Bootwracks werden von Mirelurks bevölkert.

Relevante Beute

  • Fatman - im halb gesunkenen grünen Schleppboot an der Südspitze der Insel.
  • Glück-Wackelpuppe - am selben Boot im Süden, auf einem Spind.
  • Mini-Atombombe - in der ersten Etage des zerstörten Hauses; schaut aus einem Haufen Schutt hervor.
  • Zwei Flaschen Nuka-Cola Quantum - in einem kaputten Kühlschrank in einem kaputten Haus Unterwasser (das mit dem Skelett im Rollstuhl, das auf einen Fernseher sieht), an der südwestlichen Küste. Von der kaputten Hütte, in welcher Randy gefunden werden kann, geht man nach Westen Richtung Gut Warwick und taucht etwa 10 - 15 Meter aufs Meer hinaus. Leider sind die Flaschen oft geglitcht und erscheinen unter dem Boden.
  • Signal-Checkliste - in einer kleinen Hütte im mittleren Südosten der Insel. Die Notiz ist eine Anleitung für das einzigartigste Merkmal der Insel: das Sonargerät.

Hinweise

  • Direkt hinter dem Klohäuschen in der Nähe der Felsen/Küste ist eine Hubblumen-Pflanze. Im Baumodus produziert diese 0,5 Einheiten Essen, sie kann aber keinem Siedler zugewiesen werden.
  • Das Platzieren eines Funkleistrahles und das Aufbauen einer Siedlung funktionieren, obwohl die Insel vom Wasser umgeben ist. Neue Siedler werden jedoch nur nach einer Schnellreise erscheinen. Handelt es sich bei einem Siedler um einen Ghul, kann dieser auch ohne Schnellreise erscheinen.
  • P.A.M. wird diesen Ort als Standort für Unterschlupf Mercer für die Railroad auswählen, wenn alle anderen Siedlungen bereits von den Minutemen eingenommen worden sind.
  • Am südlichen Ende der Insel findet man Randys Leiche.
  • Auf der Insel kann man die Leichen mehrere Siedler finden. Die Mirelurks um und auf der Insel lassen darauf hinweisen, was hier geschehen ist.
  • Südwestlich von der Insel, etwa auf halbem Weg zwischen Spectacle Island und der Burg findet man einen unmarkierten Ort, der aus einem Betonpfeiler mit einer Hütte darauf und vertäuten Booten rundherum besteht.
  • Genau nördlich von der Insel findet man eine Boot mit einer Hütte und einer Hundehütte, sowie einer Holzkiste und einem Spind mit Beute.
  • In einem aufgelaufenen Schiff an der Ostseite der Insel findet man drei verschlossene Safes, mit jeweils drei verschieden schweren Schlössern. Ein vierter Safe kann direkt hinter dem Boot unter den ersten drei Safes gefunden werden. Man kann das Schlossknacken umgehen, indem man die Safes im Werkstattmodus verschrottet.
  • Spectacle Island hat den größten Baubereich aller Siedlungen. Jedoch muss man, aufgrund des Höhenlimits und des unebenen Bodens, etwas Vorarbeit leisten, bevor man hier ordentlich bauen kann. Das Meiste der bereits gebauten Strukturen ist zu kaputt oder klein um sie nutzen zu können. Auf der Insel kann man am Strand 10 Stockwerke hoch bauen und am höchsten Punkt 6 Stockwerke.
  • Der Generator auf dem Schiff produziert 20 Einheiten Strom, wenn man ihn aktiviert. Der Schalter kann im Werkstattmodus aufgehoben und etwa halb im Boden überall auf der Insel vergraben werden, jedoch kann man ihn nicht an Wänden anbringen oder an seinen ursprünglichen Ort zurückbringen.
  • Am Anfang ist das Baulimit bereits halb ausgefüllt. Nachdem man alles verschrottet hat, ist immer noch etwas von dem Balken besetzt, da sich etwas Schrott im Meer befindet und man muss tauchen, um den Schrott verschrotten zu können. Man kann in der Nähe des Containerschiffes zwei Container im Meer finden, die man verschrotten kann.
  • Egal wo auf der Insel man eine Siedlung baut, kann es schwierig sein, die Siedler zu finden, um sie ihren Arbeiten zuzuweisen, da sie auf der ganzen Insel rumspazieren. Um alle Siedler schnell zu rufen, kann man im Werkstattmodus dafür eine Glocke bauen, die alle Siedler ruft.
  • Da die ansässigen Mirelurks in großen Zahlen respawnen sollte man die Siedlung und die Siedler darin mit guten Waffen und Rüstungen ausstatten. Jedoch werden die meisten Mirelurks nicht respawnen, solange man das Sonargerät eingeschaltet lässt.
  • Das gestrandete Schiff ist eine gute Quelle für Holz und Stahl da sich darauf viele offene Container mit Holz- und Metallkisten befinden.
  • Wirft man hier eine Rauchgranate, werden Minutemen aus dem Nichts erscheinen.
  • Der Spawnpunkt für Siedler ist normalerweise bei der Hütte mit dem Sendemast oder bei den Hügeln bei der Hütte.
  • In einer der Sanddünen ist ein verstecktes Skelett mit einer Aktentasche.
  • Die Mini-Atombombe die im Haus spawnt ist so platziert, als wäre sie aus einem Flugzeug abgeworfen worden.
  • Taucht man von der südwestlichen Küste der Insel ab, sieht man ein versunkenes Haus, welches halb im Meeresboden versunken ist. Im Haus findet man einen Fernseher, ein überraschenderweise voll funktionsfähiges Radio und etwas Nuka-Cola Quantum, welches unter der Kühlschranktür in der Küche liegt.

Vorkommen

Spectacle Island erscheint nur in Fallout 4.

Hinter den Kulissen

  • Spectacle Island ist ein realer Ort im Boston Harbor. Während des 20. Jh. wurde die Insel hauptsächlich als Lagerstätte für Müll genutzt. Während der Konstruktion des Mega-Bauprojekts Big Dig (zu dt. etwa Das Große Graben) wurde der Müll auf der Insel mit Erde vom Tunnelbau bedeckt und die Insel wurde zu einem Park umgestaltet. Die Insel ist nun Teil einer Gruppe von Schutzgebieten in Massachusetts.
    • Zufälligerweise ist "Das große Graben" eine Quest in Fallout 4, die Elemente ähnlich dem echten Projekt beinhaltet.

Fehler

  • xboxoneIcon xboxone pcIcon pc Auch nachdem man den Generator beim Stromkreisunterbrecher eingeschaltet hat wird er trotzdem anzeigen, dass der Strom abgeschaltet ist, obwohl auch alle Pylonen der Strommasten aufleuchten. Passiert, wenn nicht alle Mirelurks, die mit dem Sonargerät vertrieben worden sind, getötet wurden. [Überprüfung überfällig]
  • ps4Icon ps4 pcIcon pc Aktiviert man den Generator bevor man die Metallhütte mit dem Sonargerät gefunden hat, kann man den Hebel am zweiten Stromkreisunterbrecher nicht umlegen. [überprüft]
    • Auf dem PC kann dies behoben werden, indem man die Werkbank anklickt und den Konsolenbefehl CallFunction SetOwnedByPlayer 1 eingibt. Dann legt man den Unterbrecher ein bis zwei Mal um, damit der Schalter (wieder) nach oben zeigt. Nun sollte man das Baumenü öffnen können, aber manchmal kann man keine Gegenstände in der Werkbank lagern. Um dies zu beheben, schnellreist man zu einem anderen Ort und dann hierher zurück. [überprüft]
  • xboxoneIcon xboxone ps4Icon ps4 pcIcon pc Platziert man ein Objekt, das eine Siedlungsstatistik verändert (wie Geschütztürme, Betten, Generatoren, etc.) auf der einen Seite der Insel und geht dann zu der anderen Seite der Insel werden die Statistiken zurückgesetzt. Dies kann die Zufriedenheit der Siedler negativ beeinflussen, kann aber behoben werden, indem man zu dem Teil der Insel zurückgeht, auf dem das Objekt gebaut worden ist. Dies behebt den Fehler jedoch nur temporär und er kann wiederholt auftreten. [überprüft]

Galerie

Klammern () kennzeichnen untergeordnete Orte, Kursivschrift kennzeichnet unmarkierte Orte.

Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.