Fallout Wiki
Advertisement
Fallout Wiki
Icon disambig.svg
Diese Seite ist über das Spiel selbst. Für eine Übersicht der Fallout:New Vegas-Artikel, siehe Portal:Fallout: New Vegas.
Für einen Übersichtsartikel über die Fallout Welt, siehe Fallout-Reihe.

 
Gametitle-FNV.png
Gametitle-FNV.png

Fallout: New Vegas ist ein Rollenspiel, das hauptsächlich in einem post-apokalyptischen Nevada spielt, mit kleinen Abstechern nach Kalifornien und Arizona. Es ist keine direkte Fortsetzung von Fallout 3, nutzt jedoch dieselbe Engine, Stil und erzählerischen Hintergrund.

Das Spiel wurde von Obsidian Entertainment entwickelt, unter maßgeblicher Beteiligung von früheren Black Isle Studios-Mitarbeitern, die an vorherigen Fallout-Teilen mirgewirkt haben.

Fallout: New Vegas wurde von Bethesda Softworks am 19. Oktober 2010 in Nordamerika, am 22. Oktober 2010 in Europa und am 4. November 2010 in Asien veröffentlicht. Es ist auf PC, Xbox 360 und PlayStation 3 verfügbar.

Entwicklungsgeschichte

Fallout: New Vegas wurde am 20. April 2009 auf Bethesdas Präsentation in London angekündigt.[1] Erste offizielle Informationen wurden im Februar 2010 in einer Ausgabe von "PC Gamer" bekannt. Sowohl ein Teaser-Trailer als auch ein Gameplay-Trailer wurden veröffentlicht. Das Spiel befand sich 18 Monate in Entwicklung.[2]

Geschichte und Handlung

Handlung

Hauptartikel: Fallout Welt

Das Spiel spielt in und um ein postapokalyptisches, retro-futuristisches Las Vegas, dort unter dem Namen New Vegas bekannt, nach dem Großen Krieg zwischen den USA und China am 22. und 23. Oktober des Jahres 2077. New Vegas blieb von einem direkten Treffer einer Atombombe verschont und ist nun, im Jahre 2281, noch immer ein Paradies für Zocker.

Geschichte

Die Geschichte hat ein paar Teile von den Fallout und Fallout 2 Geschichten genommen und ist für die meisten Teile ohne Bezug zu ihrem Vorgänger, Fallout 3.

Fallout: New Vegas spielt in 2281, vier Jahre nach den Ereignissen von Fallout 3, dreißig Jahre nach Fallout 2 und einhundertzwanzig Jahre nach Fallout. Die Republik Neukalifornien spielt einen wichtigen Teil in der Geschichte des Spiel, die sich in einem dreifachen Kampf zwischen Caesar's Legion Sklaven und dem mysteriösen Mr. House befindet.

Der Kurier, der Charakter des Spieler, beabsichtigt ein Paket von Primm nach New Vegas zu liefern. Jedoch wird er/sie von den Großkhanen unter Führung eines mysteriösen Mann abgefangen, der auf sie/ihn schießt und das Paket nimmt und den Kurier in einem untiefen Grab zurücklässt. Der Kurier wird später von einem Roboter genannt Victor gefunden und zu der Siedlung Goodsprings gebracht, wo Doktor Mitchell ihr/sein Leben rettet. Nachdem der Kurier einige medizinische Tests absolviert hat, wird der Spieler zurück in die offene Welt gesetzt und die Quest Gehirnerschütterung für Gehirnerschütterung für Anfänger beginnt. Fallout: New Vegas hat ein eindeutiges Ende, anders als Fallout 3.[3]

Enden für Fallout: New Vegas sind abhängig von den Aktionen, die der Spieler in den Quests während des Spiels trifft, mit unterschiedlichen Enden, die für jeden bedeutenden Ort, jede Fraktion und rekrutierbaren Begleiter gezeigt werden.

Spielmechanik

Das Gameplay gleicht nahezu vollständig dem von Fallout 3, es gibt jedoch einige Neuerungen, z. B. wurde das Kampfsystem etwas überarbeitet, um das Spiel wie einen First-Person-Shooter wirken zu lassen. Unter anderem kann man nun Zielfernrohre nutzen, die auf Waffen montiert sind. Außerdem wurden die Flugeigenschaften der Projektile verändert, so dass diese nun direkt vom Fadenkreuz des Spielers ausgehen, anstatt wie in Fallout 3 von der Mündung der Waffe.

Hardcore-Modus

Hauptartikel: Hardcore-Modus

Der Hardcore-Modus ist eine optionale Einstellung, die das Spiel realistischer macht, mit Gameplay-Elementen wie Dehydration und nicht-sofortiger Heilung. Er kann mitten im Spiel ein- und ausgeschaltet werden. Es wird entweder eine Trophäe oder eine Errungenschaft für das Ausführen von "Fallout: New Vegas" im Hardcore-Modus vergeben. Um diese zu verdienen, muss jedoch das gesamte Spiel von der ersten bis zur Endspielsequenz im Hardcore-Modus gespielt werden, ohne jemals die Einstellung zu verändern.

Charakter-System

Das SPECIAL-System kehrt zurück und beeinflusst direkt Sprachoptionen und Quests. Anders als in Fallout 3 gibt es Merkmale (engl. traits), die bei der Charaktererstellung ausgewählt werden können. Außerdem können Extras nur alle zwei Stufenaufstiege ausgewählt werden, um überstarke Spielercharaktere zu vermeiden.

Kampf

Das Vault-Tec Assisted Targeting System (V.A.T.S.) ist bereits aus Fallout 3 bekannt. Der ansonsten in Echtzeit ausgetragenen Kampf kann damit beliebig angehalten werden. Unter Einsatz von Aktionspunkten kann auf bestimmte Körperregionen eines Gegners gezielt werden, um bestimmte Schadenseffekte zu bewirken. V.A.T.S. erlaubt außerdem die detailreiche Darstellung von Trefferanimationen in Zeitlupe. Spieler nehmen nun im V.A.T.S. sehr viel mehr zusätzlichen Schaden als in Fallout 3 (75% anstatt 10% Zusatzschaden), so dass der Kampf im V.A.T.S viel gefährlicher ist.

Im Echtzeitkampf kann nun durch ein Visier gezielt werden, anstatt wie in Fallout 3 mittels Zoom. Außerdem gibt es eine (optionale) sog. Kill Cam, mit der auch in Echtzeit eine filmische Darstellung von tödlichen Angriffen möglich wird.

Im Nahkampf haben bestimmte Waffen nun spezielle Angriffsbewegungen mit besonderen Effekten.

Fallout: New Vegas bringt außerdem die Schadensschwelle (DT, von engl. damage threshold) zurück. Bei einem Gegner mit einer hohen DT sind bestimmte Waffen möglicherweise uneffektiv. Dies wird durch einen roten Schild angezeigt, der bei einem Angriff neben der Lebensanzeige des Gegners eingeblendet wird (auch im V.A.T.S.). Damit bekommt der Spieler eine Rückmeldung darüber, ob er (oder seine Waffe) möglicherweise zu schwach für diesen Gegner ist.

Karma und Ruf

Das Karma steht jetzt neben einem Ruf-System, das dem in Fallout 2[3] ähnelt. Der Ruf spiegelt die Beziehungen des Kuriers zu den einzelnen Fraktionen (z.B RNK) und bestimmten Stadtgemeinschaften (z.B. Goodsprings) des Ödlands wieder.

Ein guter Ruf kann dem Spieler Vorteile verschaffen, etwa Geschenke oder bessere Handelsbedingungen, während ein schlechter Ruf sogar dazu führen kann, das bestimmte Gruppierungen sich gegen den Spieler wenden.

Das Karma hat dagegen (im Vergleich zu Fallout 3) einen nur geringen spielerischen Effekt. Es beeinflusst einige Dialogoptionen und Begleiter, Kommentare von NPCs und den Abspann am Ende des Spiels. Karma ermöglicht dem Spieler, die Gesamtheit seiner Handlungen moralisch einzuschätzen.

Waffenmodifikation

Es gibt nun die Möglichkeit, Waffen zu modifizieren, indem man einer Waffe beispielsweise ein Zielfernrohr, ein erweitertes Magazin, einen Schalldämpfer und einige andere Erweiterungen hinzufügt. Jede Waffe kann bis zu drei Modifikationen gleichzeitig bekommen, die jedoch nicht mehr entfernt werden können.

Obsidian hat bestätigt, diese Besonderheit als eine direkte Reaktion auf die Popularität der Weapon Mod Kits Mod für Fallout 3 implementiert zu haben.[4]

Einzigartige Waffen

Wie bereits in Fallout 3 eingeführt, gibt es einzigartige Waffen in Fallout: New Vegas. Diese beruhen immer auf einem im Spiel vorhandenen Standardmodell (und lassen sich mit diesem meist auch reparieren), haben aber verbesserte Eigenschaften und unterschiedliches Aussehen. Im Allgemeinen sind einzigartige Waffen nicht modifizierbar, es gibt aber einige Ausnahmen (beispielsweise die Verwitterte 10 mm Pistole). Diese Einschränkung fällt aber nicht so stark ins Gewicht, da einzigartige Waffen den Standardversionen ohnehin überlegen sind.

Nimmt man alle DLCs zusammen, so gibt es innerhalb des Spiels 81 einzigartige Waffen zu finden. Einige davon sind nur durch bestimmte Umstände zu erlangen, etwa den Abschluss einer Quest (z.B. Piu Piu).

Begleiter-Steuerrad

Um einen schnellen Zugriff auf die Begleiter zu haben, wurde das Begleiter-Steuerrad eingeführt. Damit kann der Spieler auf einfache und schnelle Weise mit Begleitern sprechen, sie heilen, Ausrüstung mit ihnen tauschen und anderes mehr.

Begleiter haben nun bestimmte Vorlieben in Bezug auf Waffen. Werden sie nicht mit ihren bevorzugten Waffen ausgerüstet, dann kommentieren sie dies, und es leidet ihre Kampfkraft.

Glücksspiel

In der Stadt New Vegas sowie in einigen weiteren kleinen Ansiedlung gibt es eine bunte Mischung aus Kasinos zu entdecken, in denen die Glücksspiele Blackjack und Roulette sowie Spielautomaten angeboten werden. Das Primärattribut Glück ist tatsächlich ein beträchtlicher Faktor beim Glücksspiel, so dass sich für den Spieler eine reelle Möglichkeit eröffnet, zu Kronkorken zu kommen. Gewinnt der Kurier wiederholt in einem der großen Kasinos, dann wird er dort zunächst als V.I.P. behandelt. Sobald der Gewinn aber eine gewisse Grenze übersteigt, wird er allerdings des Schummelns verdächtigt und von den Spielen ausgeschlossen.

Außerhalb der Kasinos wird von vielen Personen Karawane gespielt, ein Kartenspiel, das speziell für Fallout:New Vegas entwickelt worden ist.

Entwickler

Hauptartikel: Fallout: New Vegas Entwickler

Entwickelt wurde Fallout: New Vegas von Obsidian Entertainment, einem Unternehmen, das von Feargus Urquhart und Chris Avellone gegründet wurde. Die beiden waren Entwickler von Fallout 2 (ursprünglich bei den Black Isle Studios). Das Projekt wurde von J.E. Sawyer geleitet, einem der leitenden Designer von Van Buren, dem nicht realisierten Fallout 3-Projekt der Black Isle Studios. John R. Gonzalez war "Lead Creative Designer" während Chris Avellone als "Senior Designer" tätig war. Joe Sanabria war "Lead Artist".

Produkte

The Fallout: New Vegas Collector's Edition, shown with all bonus collector's items.

Collectors Edition

Die Collectors Edition von Fallout: New Vegas beinhaltet

  • das Hauptspiel Fallout: New Vegas
  • "Lucky 7"-Spielmarken, die denen im Spiel nachempfunden sind
  • einen Satz Spielkarten mit Fallout: New Vegas-Motiven
  • eine Nachbildung des "Lucky 38"-Pokerchips, dem Platinchip aus dem Spiel
  • All Roads”, ein Comic-Roman über die Historie von Fallout: New Vegas, geschrieben von Chris Avellone
  • sowie eine DVD "The Making of Fallout: New Vegas".

Das Gesamtpaket wurde in einer Sammlerbox ausgeliefert. Die Collectors Edition war auch als Vorbestellung erhältlich.

Add-Ons und Bonusinhalte

Für Fallout: New Vegas wurden insgesamt vier Story-Add-Ons veröffentlicht:

Dazu kamen zwei Item-Add-Ons:

Ultimate Edition

Die Fallout: New Vegas Ultimate Edition wurde am 7. Februar 2012 in Nordamerika und am 10. Februar 2012 in Europa veröffentlicht. Sie enthält das Hauptspiel sowie alle Add-Ons und die Boni Gun Runner's Arsenal und Courier's Stash.

Nationale Besonderheiten

  • In der deutschen Version gibt es kein Blut. Deutsche Spieler, die eine vollständige Fallout-Erfahrung erleben wollen, können auf die ungekürzte österreichische Version zurückgreifen, die eine komplette deutsche Vertonung und Text bietet. Die deutsche Ultimate Edition ist allerdings ebenfalls ungekürzt.
  • Ebenso wie in Fallout 3 ist in der japanischen Version von Fallout: New Vegas die Bezeichnung Fatman aus historischen Gründen zu "Nuka Launcher" umbenannt worden.
  • In den Vereinigten Arabischen Emiraten war Fallout: New Vegas einen Tag lang verboten, wurde nach einem Testlauf allerdings wieder zugelassen, da der Gewaltanteil als zu gering erachtet wurde. Die Ultimate Edition und die Collectors Edition waren ohnehin nicht betroffen.

Galerie

Videos

Siehe auch

Externe Links

Offizielle Links

Einzelnachweise

  1. ^ VG247 - Fallout: New Vegas announced in London
  2. ^ Josh Sawyer's Formspring
  3. 3,0 3,1 PC Gamer Edwards, Tim (February, 2010), March issue of PC Gamer: pp. 40-41.
  4. ^ Gamespots Interview with Chris Avellone at E3 2010

Vorlage:Navbox Fallout-Spiele ro:Fallout: New Vegas

Advertisement