FANDOM


DiMA
DiMA
Biografie
RasseSynth
GeschlechtMännlich
VerbindungAcadia
RolleAnführer von Acadia
OrtAcadia
FamilieNick Valentine - Bruder
AlterÜber 100 Jahre
Spielmechanik
VorkommenFar Harbor
QuestsWo du hingehörst
Der Segen des Vergessens
Das Land reinigen
Reformation
Acadianische Ideale
Synchron-
Sprecher
Stephen Russell
base idxx004639
ref idxx005425
 
Gametitle-FO4 FH
Gametitle-FO4 FH
You've entered a place of clarity. Understanding. Peace. While you're here in Acadia, synth-kind welcomes you, as long as you welcome us.

DiMA ist ein modifizierter Synth auf der Insel im Jahr 2287. Er ist der Gründer und Anführer von Acadia, einer sicheren Zuflucht für aus dem Institut entkommene Synths, in der sie sich frei entfalten können.

Hintergrund

DiMA, ist genauso wie Nick Valentine ein früher Synth-Prototyp, der von dem Institut geschaffen wurde, um zu testen, ob ein Synth mit eigenständigem Denken und Urteilen zurecht kommt. Während DiMA erlaubt wurde seine Persönlichkeit frei zu entwickeln, wurde Nick die Persönlichkeit eines Vorkriegsdetektivs eingesetzt. Während ihres Aufenthalts im Institut entwickelten die beiden eine enge Beziehung zueinander, die der von Geschwistern gleicht. Oder in DiMAs Worten: "Ich habe mich selbst in dir gesehen." DiMA, der es irgendwann nicht mehr ertragen konnte, dass sein Bruder Nick die grausamen Experimente des Instituts durchlaufen musste, entschied, dass sie gemeinsam aus dem dem Institut fortlaufen sollten. Nachdem sie es schafften zu entkommen, war Nick noch so desorientiert von den Experimenten, dass er DiMA nicht mehr erkannte und ihn in einem Wutausbruch angriff. DiMA musste Nick, der sich selbst für einen Menschen hielt außer Gefecht setzen und dann zurücklassen.

Später kam DiMA auf seiner Flucht vor dem Institut nach Far Harbor. Er hatte kein Ziel weshalb er fast ein Jahr lang nur in einer Höhle saß und nachdachte. Irgendwann beschloss er, dass er selbst sein Ziel im Leben finden muss und brach wieder auf. Er lebte eine Zeit lang in einer Vorkriegs-U-Boot-Basis, bis er dort von den Kindern des Atoms entdeckt wurde. Er freundete sich mit ihrem Anführer, Beichtvater Martin, an und schenkte ihm und seinen Anhängern die Basis, damit sie ein Zuhause haben. Die Kinder des Atoms nennen diesen Ort den Nukleus.

Gemeinsam mit Faraday, einem Synth-Wissenschaftler, der ihm assistiert, und Chase, einer ehemaligen Runner, kam er zu der Überzeugung, dass man sich ganz vom Institut abwenden müsste und so suchten sie eine sichere Zuflucht für andere geflohene Synths, Acadia. Dort sollten die Synths frei leben können, ohne ihre wahre Natur, dass sie ein Synth sind, verstecken zu müssen. Mit der Zeit entwickelte DiMA Nebekkondensatoren, damit auch die Harbor-Bewohner trotz des Nebels weiterhin auf der Insel leben können. Dies führte wiederum zu Spannungen mit den Kindern des Atoms, denen der Nebel heilig ist.

Als die Spannungen zwischen den Kindern des Atoms und den Bewohnern von Far Harbor weiter ansteigen und sich eine Auseinandersetzung anbahnt, entschließt sich DiMA schweren Herzens zu handeln, um den Fortbestand von Acadia zu sichern. Er entwarf verschiedene Pläne dies umzusetzen, wie auch das Zünden der Atom-Raketen im Nukleus, oder das Abschalten der Nebelkondensatoren, was für die jeweilige Fraktion den sicheren Tod bedeuten würde. Dann beschloss er, dass es einen weniger blutigen Weg gibt, die Lage zu beruhigen. Dafür ließ er Captain Avery, die Anführerin von Far Harbor, die die Stimmung gegen die Kindern des Atoms aufheizte, töten und ersetzte sie durch einen nach Captain Avery gestalteten Synth, der die Harbor-Bewohner friedlich stimmt, indem er versöhnlich den Kindern des Atoms gegenüber ist. Die Operation dafür fand in DiMAs geheimen Operationssaal unter der Vim!-Pop-Fabrik statt. DiMA quälte ein schlechtes Gewissen bezüglich dessen, welches er fast, und welches er getan hatte. Er verabscheute sich selbst dafür und speicherte deshalb die Erinnerungen daran auf externen Datenträgern, die er verstecken ließ. Als Zeichen des Vertrauens ließ er sie in Computern im Nukleus, damit diese sie ungewusst vor den falschen Augen bewahren.

Als der Einzige Überlebende auf die Insel kommt, treffen sich DiMA und Nick nach langer Zeit wieder. Während DiMA freudig überrascht ist, ihn wieder zu sehen ist Nick sehr zurückhaltend, da er keine Erinnerungen mehr an DiMA hat, da ihr letztes Treffen über hundert Jahre zurückliegt. DiMA konnte diese Erinnerungen durch seine vielen Modifikationen, wie Speichererweiterungen für das Gedächtnis, bewahren. Wenn der Einzige Überlebende Nick überzeugt DiMA wieder als seinen Bruder anzusehen, nachdem er die Aufzeichnung des Kampfes direkt nach der Flucht aus dem Institut findet, wird Nick sich bei ihm entschuldigen und sie werden sich fortan grüßen oder unterhalten, wenn der Einzige Überlebende mit ihm Acadia betritt.

Interaktionen mit dem Spielercharakter

Interaktionen - Übersicht

Allgemein Services Quests
Wichtig: jaIcon check
  • ja
Begleiter: neinIcon nein
Händler: neinIcon nein
Techniker: neinIcon nein
Doktor: neinIcon nein
vermietet Bett/Zimmer: neinIcon nein
Startet Quest: jaIcon check
Involviert in Quests: jaIcon check

Auswirkungen der Handlungen des Spielercharakters

Abhängig von den Handlungen des Spielers wird DiMA entweder Feind oder Verbündeter:

  • Wenn der Spieler DiMA verspricht geheim zu halten, dass er Avery hat töten lassen, fragt er den Spielercharakter um Hilfe. Um den Frieden zu wahren möchte er den Hohen Beichtvater Tektus mit einem Synth ersetzen, der Frieden mit Far Harbor möchte.
  • Wenn der Spieler ihn überzeugt sich zu stellen, wird er in Far Harbor mitteilen, was vorgefallen ist. Dafür wird er von den Harbor-Bewohnern hingerichtet. Der wütende Mob möchte dann losziehen um Acadia zu zerstören, da sie befürchten auch durch Synths ersetzt zu werden. Wenn der Spielercharakter beliebt genug ist kann er den Genozid an der Synth-Kommune verhindern.
  • Wenn der Spielercharakter sich entscheidet Far Harbor oder den Nukleus auszulöschen, wird DiMA zwar nicht feindlich, drückt aber seinen Abscheu für diesen Massenmord aus.
  • Wenn der Spieler sich entscheidet Acadia mit der Stählernen Bruderschaft zu zerstören oder für das Institut die Synths wiederzugewinnen, werden sich DiMA und die anderen Synths bis zum letzten Mann verteidigen.

Inventar

Kleidung Waffen Weitere Gegenstände im Todesfall
- Plasmagewehr Plasmakartusche Synth-Komponente

Notizen

  • Auch wenn DiMA gefällt, dass die Railroad versucht den Synths zu helfen, missfällt ihm, dass den Synths dabei die Erinnerungen gelöscht werden.
  • Wenn DiMA in Far Harbor hingerichtet wird, wird sein Körper nicht verschwinden. Er ist auch zu schwer, als dass er vom Spieler angehoben und bewegt werden könnte.

Vorkommen

DiMA kommt nur in dem Fallout 4 Add-On Far Harbor vor.

Hinter den Kulissen

  • Das Jahr, dass DiMA in der Höhle verbrachte ist möglicherweise eine Anspielung auf Platons Gleichnis der Höhle, wenn man DiMAs philosophische Natur bedenkt.
  • DiMA ist wahrscheinlich eine Anspielung auf die Bezeichnung "DMA" ("Direct Memory Access", deutsch Speicherdirektzugriff), eine Methode, mit der angeschlossene Hardware ohne Umweg über die CPU auf den Speicher zugreifen kann. Des Weiteren ist DiMA auch die Kurzform des russischen Namen Dmitri.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.