Fandom


 
Gametitle-FNV
Gametitle-FNV

Carla Boone war die schwangere Ehefrau von Boone aus Novac, die von der Legion entführt und versklavt wurde.

Hintergrund

Fragt man in Novac bezüglich Carla herum, erfährt man schnell, dass sie dort keine Freunde hatte. Sie war zwar schön, hatte aber einen arroganten Charakter, der es schwierig machte, mit ihr befreundet zu sein. Sie betrachtete die Stadt und ihre Bewohner als unter ihrer Würde und wollte dort weg. Jeannie May Crawford zeichnet sie als ähnlich einer Kaktusblüte. "Echt hübsch anzusehen, aber es gibt keinen Weg an sie heran". Range Andy hatte im Gegensatz zu den meisten anderen Bewohnern von Novac kein Problem mit Carla. Er sagte, dass Boone immer ein "komisches Grinsen im Gesicht" hatte, wenn sie zusammen waren. Andy erkannte wohl ihre negative Haltung und schlechte Meinung den anderen Bewohnern gegenüber, vermutet aber, ihre kalte Haltung wäre nur ein Deckmantel für ihr fehlendes Glücklichsein. Alice McBride hat eine ähnliche Meinung von ihr.

Manny Vargas, Boones langjähriger und selbsternannter bester Freund sagt, dass er und Carla nicht ernsthaft miteinander reden konnten. Es endete jedes Mal im Streit. Carla wollte, dass Boone seinen Dienst in der RNK beendet. Die Gründe dafür liegen im Dunklen. Wahrscheinlich ist aber, dass es um die Sicherheit von ihr und dem ungeborenen Kind ging. Dies führte letztlich zu einem Bruch zwischen Manny und Boone. Cliff Briscoe erwähnt, dass Carla immer einen säuerlichen Blick auf ihrem Gesicht hatte, wenn sie in seinem Dino-Bite-Geschenkeladen war. Jeannie May Crawford war der Meinung, dass Carla lieber am Strip statt in Novac wäre. Spricht man sie auf das Verschwinden von Carla an meint Jeannie May, dass sie denkt, Carla hätte Boone einfach abgelegt. No-Bark-Noonan sagt, dass er Zeuge der Entführung gewesen sei. Er besteht aber darauf, dass es Maulwurfsmänner gewesen seien. No-Bark ist fest davon überzeugt, dass sie Carla wegen ihrer Haare entführt haben, aus denen sie sich Perücken machen wollen, da die Maulwurfsmänner alle kahl seien.

Ihr Tod

Mit ein wenig Detektivarbeit kann entdeckt werden, dass Jeannie May Crawford, die Inhaberin des Dino-Dee-Lite-Motels, Carla für eine hübsche Summe von 1.000 Kronkorken, sowie weitere 500 für ihr ungeborenes Kind, an Sklavenhändler in Caesar's Legion verkauft hat.

Nach der Entführung spürte ihr Mann, Craig Boone, die Sklavenfänger auf, in der Hoffnung sie retten zu können. Dies zerschlug sich aber, da viel zu viele Legion Soldaten in der Nähe waren. Alles, was er hatte, war sein Gewehr und der Abstand zwischen sich und ihnen. Statt sie den Schrecken der Sklaverei zu überlassen, entschied er sich, ihr das Leben als eine Art Gnadenakt zu nehmen. Es wird angedeutet, dass sie bei Cottonwood Cove gefangen gehalten wurde. Nährt sich der Spieler mit Boone als Begleiter sich dort das erste mal, sagt er zögernd, dass er dort schon mal gewesen sei.

Hat man genug Punkte bei Boone gesammelt, kann der Spieler mehr über Carla erfahren. So erzählt Boone davon, wie die beiden sich getroffen haben. Er lernte sie am New Vegas Strip kennen, als er dort auf Urlaub war. Sie erschien ihm, wie aus einer besseren Zeit. Sie war gesprächig, was Boone recht war, da er nie wusste, was er sagen sollte. Und ihr zuzuhören half ihm, seine Vergangenheit zu vergessen. Boone sagt auch, dass er Manny Vargas nicht mehr als Freund betrachtet, denn als er ihm sagte, dass Carla tot sei, war Manny froh darüber.

Wird Boone getötet, kann mein seiner Leiche einen Brief, "Für Carla" entnehmen. Dieser Brief enthält sein Testament, für den Fall, dass er ums Leben kommt. Warum er den Brief nach Carlas Tot noch bei sich hat, bleibt unklar.

Vorkommen

Carla Boone wird nur in Fallout: New Vegas erwähnt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.