Auf der offiziellen Xbox-Webseite gab Phil Spencer, Head of Xbox, den Kauf von ZeniMax Media, der Muttergesellschaft von Bethesda Softworks, durch Microsoft bekannt. Mit dem 6,4 Mrd. Euro schweren Deal[1] wurden alle angeschlossenen Studios, unter anderen Bethesda Softworks und Bethesda Game Studios (Fallout, Elder-Scrolls, Starfield), id Software (Doom, Quake) und deren Markenrechte erworben. Damit gehört das Fallout-Francise nunmehr zu Microsoft.

Es bleibt abzuwarten, wie die künftige Übernahme aussehen wird. Laut Pete Hines[2], Senior Vice President of PR & Marketing von Bethesda, sollen sich durch den Aufkauf Geschäftsführung und Strukturen bei ZeniMax nicht ändern. Man werde weiterhin an den Spielen arbeiten, an denen gestern noch gearbeitet wurde und diese werden weiterhin von den bekannten Studios gemacht, mit denen man schon seit Jahren zusammenarbeitet, und die Spiele werden schließlich von Bethesda als Publisher veröffentlicht."

Hines erklärt weiter, dass sie durch Microsoft in der Zukunft in der Lage sind, noch bessere Spiele als bisher zu entwickeln. Aufgrund der Ressourcen von Microsoft können sie ihren Job als Publisher und Entwickler noch besser in die Tat umsetzen. In Zukunft werden die Franchises von Bethesda dem Xbox Game Pass für Konsole und PC hinzugefügt, was offenbar bedeutet, dass dann Spiele wie Starfield oder Elder Scrolls 6 im Abonnement gespielt werden können.

BethesdaXbox HERO.jpg

Externe Verweise

Welcoming the Talented Teams and Beloved Game Franchises of Bethesda to Xbox, xbox.com

Referenzen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.