Fandom


 
Gametitle-FO3
Gametitle-FO3

Amata ist eine Bewohnerin von Vault 101. Sie wurde 2258 geboren und ist jünger als der Protagonist. Ihr Vater ist Alphonse Almodovar. Ihre Mutter starb 2260 an einer unbekannten Krankheit.

Hintergrund

Amata ist die Tochter des Aufsehers und liebt ihn sehr. Jedoch hofft sie, seine Einstellung zur Isolation von Vault 101 ändern zu können. Obwohl sie sehr cool wirkt, scheint sie in den Jahren an dem Protagonisten immer mehr Interesse zu gewinnen.

Quests

Erwachsen wird man schnell

Amata nimmt an der Geburtstagsfeier des Wanderers teil. Sie hatte Angst das der Wanderer von der Feier wusste, das ist aber nicht der Fall.

Futur Imperfekt

Als der Wanderer zum G.O.A.T. gehen will wird Amata von den Tunnelschlangen geärgert. Der Wanderer kann sich für sie einsetzten oder sich auf Butchs Seite stellen. Der Wanderer kann die Situation auch ignorieren.

Flucht!

Amata weckt verzweifelt den Wanderer. Sein Vater hat die Vault verlassen. Amatas Vater ließ Jonas töten. Amata hat Angst das dem Wanderer das Gleiche passiert. Sie sagt dem Wanderer das dieser aus der Vault fliehen muss. Während der Flucht wird Amata vom Aufseher festgenommen, und gemeinsam mit Officer Mack verhört. Der Wanderer kann ihr helfen oder sie ignorieren.

Hat der Wanderer darauf bestanden, dass Amata die gestohlene Waffe ihres Vaters behält, zieht sie diese nun. In Notwehr erschießt sie Officer Mack, bevor sie flieht. Spricht man danach mit ihr, ist sie von der Tat geschockt, und besteht darauf, dass man die Pistole doch nimmt.

Befreit der Wanderer Amata, tötet dabei aber ihren Vater, wird sie sehr aufgebracht darüber sein. Wird sie befreit, aber ihrem Vater geschieht nichts, dankt Amata für die Rettung. Schließlich am Ausgang des Vaults holt sie den Wanderer ein. Sie kann kaum glauben, dass sich das Vault-Tor tatsächlich öffnet. Bevor der Wanderer geht, bittet Amata James auszurichten, dass es ihr wegen Jonas leidtut.

Ärger an der Heimatfront

Nachdem der Protagonist aus Projekt Purity geflohen ist, kann er in der näheren Umgebung von Vault 101 mit seinem Pip-Boy ein von Amata aufgezeichnetes Notsignal auffangen. Sobald man es abhört, beginnt die Nebenquest "Ärger an der Heimatfront". Folgt der Protagonist dem Notruf, stellt sich heraus, dass sich die Lage im Vault seit der Flucht des Wanderers zugespitzt hat. Amata führt eine Gruppe Rebellen an, die den Vault öffnen wollen, um mit der Außenwelt Handel zu treiben. Der Aufseher dagegen besteht auf die fortwährende Abriegelung des Vaults.

Stimmt der Protagonist der Meinung des Aufsehers zu, wird der Vault für immer verriegelt. Unterstützt er dagegen Amata, wird sie Aufseher des Vaults. In ihrem Amt muss sie einige Spannungen zwischen den Bewohnern beilegen. Viele Bewohner sehen in dem Wanderer ein Problem für den Vault und Amata bleibt keine andere Wahl, als den Protagonisten lebenslänglich aus dem Vault zu verbannen.

Auswirkungen von Taten des Spielers

Sabotiert der Protagonist dagegen den Vault, müssen alle Bewohner den Vault verlassen. Als der Wanderer Amata im Ödland in diesem Fall wiedersieht, wird sie gerade von Mitgliedern der Enklave verhört, die von ihr die Position von Vault 101 erfahren wollen. Sobald sie das gesagt wird, wird Amata von den Soldaten erschossen, außer der Protagonist retten sie. Überlebt Amata das Treffen, sagt sie das der Wanderer sich von ihr fernhalten soll, da dies seine Schuld sei.

Galerie

Vorlage:Navbox Aufseher

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.